Graz: Irre Auto-Attacke geklärt

(10.10.2017) Die irre Auto-Attacke in Graz, bei der insgesamt sechs Menschen verletzt worden sind, ist geklärt. Ein 49-Jähriger hat ja mit seinem Auto mehrmals den Wagen dreier Brüder mit voller Wucht gerammt. Bei den Autodrom-ähnlichen Szenen ist auch ein dritter Wagen, in dem zwei völlig unbeteiligte Männer gesessen sind, beschädigt worden. Jetzt ist das Motiv für die Rammbock-Aktion klar: Sturheit! Der 49-Jährige wollte mit dem Auto einen Innenhof verlassen, die Brüder wollten zeitgleich hineinfahren. Und keiner wollte den engen Weg freimachen.

Manfred Niederl von der Steirekrone:
“Zuerst haben sie sich gegenseitig die Lichthupe gegeben, dann haben sie sich wild beschimpft. Die Brüder haben schließlich nachgegeben und Platz gemacht. Der 49-Jährige hat den Innenhof verlassen, ist aber so in Rage gewesen, dass er unbedingt Rache nehmen wollte.“

Daraufhin ist der 49-Jährige in den Innenhof zurückgefahren und hat die Brüder gerammt.

Ratten: Wohnung desinfiziert!

Behördlich angeordnet

Versuchter Mord an Mutter

Täter bereits gefasst

Frau schneidet Penis ab

Rache aus Eifersucht

Herzinfarkt bei Motorradfahrt

Fahrschülerin rettet Lehrer

Braunbär tötet Mann

Leiche zerbissen aufgefunden

Korruption in Österreich

Volksbegehren präsentiert

Inspektion attackiert

"Hass auf die Polizei"

Knalleffekt: Arnautovic Krimi

Uefa mit Rassismus Ermittlung