Graz: Irre Auto-Attacke geklärt

Polizei Polizist Blaulicht

Die irre Auto-Attacke in Graz, bei der insgesamt sechs Menschen verletzt worden sind, ist geklärt. Ein 49-Jähriger hat ja mit seinem Auto mehrmals den Wagen dreier Brüder mit voller Wucht gerammt. Bei den Autodrom-ähnlichen Szenen ist auch ein dritter Wagen, in dem zwei völlig unbeteiligte Männer gesessen sind, beschädigt worden. Jetzt ist das Motiv für die Rammbock-Aktion klar: Sturheit! Der 49-Jährige wollte mit dem Auto einen Innenhof verlassen, die Brüder wollten zeitgleich hineinfahren. Und keiner wollte den engen Weg freimachen.

Manfred Niederl von der Steirekrone:
“Zuerst haben sie sich gegenseitig die Lichthupe gegeben, dann haben sie sich wild beschimpft. Die Brüder haben schließlich nachgegeben und Platz gemacht. Der 49-Jährige hat den Innenhof verlassen, ist aber so in Rage gewesen, dass er unbedingt Rache nehmen wollte.“

Daraufhin ist der 49-Jährige in den Innenhof zurückgefahren und hat die Brüder gerammt.

Überfall am Kirtag

Zeugen gesucht

Hofer offiziell FPÖ-Chef

Mit 98,25 % gewählt

Viele Wildschweine

Wiener flüchtet auf Baum

Tod beim Sex = Arbeitsunfall

Schräges Urteil in Frankreich

iPhone 11 löst Angst aus

User leiden an Trypophobie

Politiker zusammen im Bett

Kurz und Co. In Unterwäsche

Teufelsbaby in den USA!

Die Mutter ist schockiert

Was ist los in Gelsenkirchen?

Babys ohne Hand geboren!