Graz: Irre Auto-Attacke geklärt

(10.10.2017) Die irre Auto-Attacke in Graz, bei der insgesamt sechs Menschen verletzt worden sind, ist geklärt. Ein 49-Jähriger hat ja mit seinem Auto mehrmals den Wagen dreier Brüder mit voller Wucht gerammt. Bei den Autodrom-ähnlichen Szenen ist auch ein dritter Wagen, in dem zwei völlig unbeteiligte Männer gesessen sind, beschädigt worden. Jetzt ist das Motiv für die Rammbock-Aktion klar: Sturheit! Der 49-Jährige wollte mit dem Auto einen Innenhof verlassen, die Brüder wollten zeitgleich hineinfahren. Und keiner wollte den engen Weg freimachen.

Manfred Niederl von der Steirekrone:
“Zuerst haben sie sich gegenseitig die Lichthupe gegeben, dann haben sie sich wild beschimpft. Die Brüder haben schließlich nachgegeben und Platz gemacht. Der 49-Jährige hat den Innenhof verlassen, ist aber so in Rage gewesen, dass er unbedingt Rache nehmen wollte.“

Daraufhin ist der 49-Jährige in den Innenhof zurückgefahren und hat die Brüder gerammt.

Polit-Tragödie: Jenewein

Offenbar Suizid-Versuch!

Trump gegen LGBTQ-Rechte

Bildungsministerium abschaffen

Frau stürzt aus Hochschaubahn

57-Jährige tödlich verletzt

Hass im Netz

Eigene Staatsanwaltschaft?

15-Jährige von Zug erfasst

Notarztteam kämpft vergeblich

Angriffe auf Atomkraftwerk

Russland bestreitet Schuld

Unwetter in Tirol

Murenabgänge und Chaos

Heißester Tag des Jahres

NÖ: 38,7 Grad in Seibersdorf