Graz: Mega-Geldfund geklärt

Euro Geld 500

(05.04.2017) Der mysteriöse Mega-Geldfund in einem Keller in Graz dürfte geklärt sein. Im Jänner entdeckt ja ein neuer Mieter im Kellerabteil seiner Wohnung sechs dicke Geldbündeln aus 500-Euro-Scheinen. Insgesamt rund 270.000 Euro. Der Mieter schaltet die Polizei ein, jetzt haben für einen 48-jährigen Immobilienmakler die Handschellen geklickt. Er wird verdächtigt, das Geld illegal bei einem Liegenschaftsverkauf kassiert zu haben.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Der Makler befindet sich momentan in der Justizanstalt Graz-Jakomini. Er bestreitet allerdings die schweren Vorwürfe."

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg