Graz: Mega-Geldfund geklärt

(05.04.2017) Der mysteriöse Mega-Geldfund in einem Keller in Graz dürfte geklärt sein. Im Jänner entdeckt ja ein neuer Mieter im Kellerabteil seiner Wohnung sechs dicke Geldbündeln aus 500-Euro-Scheinen. Insgesamt rund 270.000 Euro. Der Mieter schaltet die Polizei ein, jetzt haben für einen 48-jährigen Immobilienmakler die Handschellen geklickt. Er wird verdächtigt, das Geld illegal bei einem Liegenschaftsverkauf kassiert zu haben.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Der Makler befindet sich momentan in der Justizanstalt Graz-Jakomini. Er bestreitet allerdings die schweren Vorwürfe."

Bis zu 50 Grad!

Bricht Italien den Hitzerekord?

Unabsichtlich Millionär

Juwelen statt Wasser

Radikaler Karrierewechsel

Pastorin wird zum Nackt-Model

Todesfall im Naturpark

Mann von Bär attackiert

Festival: "Austria goes Zrce"

102 Fälle in Österreich

Mega Trinkgeld für Pianist

Er ist schwer krank

Mädchen schwer verletzt

Knallkörper statt Sprühkerze

Vulkan Sinabung bricht aus

Aschewolken über Indonesien