Graz: Mega-Geldfund geklärt

(05.04.2017) Der mysteriöse Mega-Geldfund in einem Keller in Graz dürfte geklärt sein. Im Jänner entdeckt ja ein neuer Mieter im Kellerabteil seiner Wohnung sechs dicke Geldbündeln aus 500-Euro-Scheinen. Insgesamt rund 270.000 Euro. Der Mieter schaltet die Polizei ein, jetzt haben für einen 48-jährigen Immobilienmakler die Handschellen geklickt. Er wird verdächtigt, das Geld illegal bei einem Liegenschaftsverkauf kassiert zu haben.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Der Makler befindet sich momentan in der Justizanstalt Graz-Jakomini. Er bestreitet allerdings die schweren Vorwürfe."

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt

Trump: FBI wird fündig

Dokumente beschlagnahmt

USA: Autor wird attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen