Graz: Mordopfer hat um Leben gefleht

(22.01.2015) Erschütternde Details im Grazer Mordfall. Eine 25-jährige Raumpflegerin ist ja während ihrer Arbeit in einem Büro erstochen worden. Mutmaßlicher Täter ist ihr Ex-Freund. Der 30-Jährige ist selbst zur Polizei gegangen und hat ein Geständnis abgelegt. Ein offenbar lange geplanter und eiskalter Mord. Schon zu Weihnachten soll der Mann die Tat beschlossen haben. Wohl aus Eifersucht, da das Opfer einen neuen Freund gehabt hat.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Er zeigt keinerlei Reue. Er sagt, dass die Frau sogar um ihr Leben gefleht hätte. Das sei ihm aber egal gewesen. Er hat übrigens schon länger auf Facebook gepostet, dass er in einer sehr komplizierten Beziehung stecke. Aber an so eine Tat hat natürlich niemand gedacht.“

Corona-Booster ab 5 Jahren

Zulassung erteilt

Tequila!

Für den Papst

3 Kindersitze durchgefallen

Sicherheitsmängel & Giftstoffe

Diskussion um Fiaker-Verbot

Jetzt auch in Salzburg

In Aufwachphase missbraucht?

Arzt bestreitet Vorwürfe

Asow-Stahlwerk

Bastion wird aufgegeben

11-Jährige erschossen

Kugel hat sich "verirrt"

Schweden geht zur Nato

Finnland zieht mit