Graz: Projektil in Kieferknochen

(06.02.2014) Nach einem heftigen Vorfall in Graz laufen die Ermittlungen: Ein 16-Jähriger soll einen 13 Jahre alten SOS-Kinderdorf-Bewohner in seiner Unterkunft mit einer Gaspistole angeschossen und schwer verletzt haben. Das Projektil ist in die Wange des Burschen eingedrungen und in seinem Kiefer steckengeblieben. Der 13-Jährige musste operiert werden. Er behauptet, sein Kumpel habe bewusst auf ihn gezielt.

Peter Riedler von der Steirerkrone:
‚Der 16-Jährige behauptet jedoch, dass der 13-Jährige, weil er ebenfalls schießen wollte, zur Waffe gegriffen habe, wobei sich ein Schuss löste. Es sei also ein blöder Unfall gewesen.‘

Für den 16-Jährigen setzt es trotzdem eine Anzeige.

Ehrenbürger Clooney

George packt an nach Unwetter

Sauber oder Saubär?

Kutcher packt aus.

TikTok sperrt Profile

Fakt: Hunderte Seiten entfernt

Mordfall Leonie

Verhaftung in London

Protestmarsch gegen Activision

Sexismus in der Gaming-Branche

Baggerfahrer rastet aus

Wohnungen in Trümmern

Flughafen Verschärfungen

PCR verpflichtend

Gallup-Umfrage: Wo sind sie?

Die Impf-Skeptiker Österreichs