Graz: Projektil in Kieferknochen

(06.02.2014) Nach einem heftigen Vorfall in Graz laufen die Ermittlungen: Ein 16-Jähriger soll einen 13 Jahre alten SOS-Kinderdorf-Bewohner in seiner Unterkunft mit einer Gaspistole angeschossen und schwer verletzt haben. Das Projektil ist in die Wange des Burschen eingedrungen und in seinem Kiefer steckengeblieben. Der 13-Jährige musste operiert werden. Er behauptet, sein Kumpel habe bewusst auf ihn gezielt.

Peter Riedler von der Steirerkrone:
‚Der 16-Jährige behauptet jedoch, dass der 13-Jährige, weil er ebenfalls schießen wollte, zur Waffe gegriffen habe, wobei sich ein Schuss löste. Es sei also ein blöder Unfall gewesen.‘

Für den 16-Jährigen setzt es trotzdem eine Anzeige.

Snowboarder vermisst

irrte besoffen durch Schladming

10 Mio. tote Hunde pro Jahr

um auf dem Teller zu landen

Erster Corona-Toter in Europa

Tourist stirbt in Frankreich

Mutter sperrt Sohn in Auto

Frau geht dann auf Sauftour

Warnung vor Kameras im Klo!

Leider kein Einzelfall

Kids wollen nur Soft News

Politik für U18 enorm fad

Kennst du diesen Mann?

Polizei bittet um Hinweise

Sie ist Lugners Gast:

Ornella Muti