Grazer VR-Brille will Markt erobern

(03.05.2017) Eine Grazer Virtual Reality-Brille will jetzt den weltweiten Tech-Riesen Konkurrenz machen. Das bislang vor allem für Solar-Gadgets bekannte österreichische Unternehmen SunnyBag hat das Headset „ExChimp“ entwickelt. Laut den Erfindern bietet die VR-Brille jede Menge Vorteile gegenüber bereits am Markt erhältlichen Geräten.

Der Akku soll länger halten und die VR-Brille soll wesentlich leichter sein als vergleichbare Geräte. Dadurch wird der Tragekomfort für den User erhöht.

Geschäftsführer Stefan Ponsold:
"Wir nehmen die schweren Komponenten, die nicht vom Kopf getragen werden müssen, raus. Also der Akku, der Prozessor und auch das Speicherkarten-Lesegerät werden entfernt. Wir geben das Ganze den Usern in die Hand. Das hat dann auch den Vorteil, dass die User es viel leichter bedienen können. Also wenn sie zum Beispiel ein Spiel spielen oder sich durch das Menü navigieren."

Momentan gibt es von der VR-Brille zwei Prototypen, im Herbst soll das Gerät auf den Markt kommen. Alle Infos checkst du dir hier.

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?