Greenpeace vs. Heizstrahler

Problem: Raucher mögen es warm

(17.12.2019) Die Tatsache, dass es Lokalgäste beim Rauchen gerne warm haben, wird zum Umweltproblem. Greenpeace hat jedenfalls keine Freude mit den vielen Schanigärten-Heizstrahlern. Seit das generelle Rauchverbot in Kraft ist, sieht man in den Außenbereichen der Lokale fast überall Heizstrahler und Wärmelampen. Doch die sind wahre Energiefresser, kritisiert Herwig Schuster von Greenpeace:
"Fünf dieser Wärmestrahler verbrauchen in etwa so viel Strom wie ein Einfamilienhaus. Also das ist schon ein ernstes Problem."

Die Lösung wäre einfach, so Schuster:
"In Deutschland haben bereits einige Städte diese Heizstrahler verbannt. Dort haben die Wirte einfach in Decken für die Gäste investiert. Das wäre auch in Österreich sinnvoll."

(mc/17.12.19)

Corona: Katze positiv getestet

Übertragungen extrem selten

Schutzmaske selbst gemacht

So nähst du sie!

Isolation von Wuhan beendet

Der Alltag kehrt zurück

Frau mit Ansteckung bedroht

hat Illegales beobachtet

Earth Hour 2020

Für eine Stunde "Licht aus"

Neuer Rekord in Italien

Hunderte Tote an nur einem Tag

Patienten verschweigen Corona

doch das ist strafbar

Rammstein-Sänger auf Intensiv

Till Lindemann infiziert