Greenpeace vs. Heizstrahler

Problem: Raucher mögen es warm

(17.12.2019) Die Tatsache, dass es Lokalgäste beim Rauchen gerne warm haben, wird zum Umweltproblem. Greenpeace hat jedenfalls keine Freude mit den vielen Schanigärten-Heizstrahlern. Seit das generelle Rauchverbot in Kraft ist, sieht man in den Außenbereichen der Lokale fast überall Heizstrahler und Wärmelampen. Doch die sind wahre Energiefresser, kritisiert Herwig Schuster von Greenpeace:
"Fünf dieser Wärmestrahler verbrauchen in etwa so viel Strom wie ein Einfamilienhaus. Also das ist schon ein ernstes Problem."

Die Lösung wäre einfach, so Schuster:
"In Deutschland haben bereits einige Städte diese Heizstrahler verbannt. Dort haben die Wirte einfach in Decken für die Gäste investiert. Das wäre auch in Österreich sinnvoll."

(mc/17.12.19)

Urteile im IS-Prozess

Schuld- und Freisprüche

BH-Platzer

Wrestlerin kämpft weiter

Katastrophe in Chemiepark

Explosion in Leverkusen

4-jähriger stürzt aus Fenster

In Salzburg aus dem 2.Stock

Griechenland brennt weiter

Häuser bei Athen evakuiert

Fahndung nach Schläger

Bitte um Mithilfe

Greta Thunberg ist geimpft

Kritik an globaler Verteilung

Lausbubenstreich wird teuer

Klassenzimmer überflutet