Flüchtlingsdrama: Rüsten fürs WE

Zu viele?

16.000 Flüchtlinge sollen seit Montag nach Nickelsdorf gekommen sein. 30.000 werden für nächste Woche erwartet. Zu viele für die kleine 2.000-Seelen-Gemeinde Nickelsdorf? Der Bürgermeister ruft jetzt um Hilfe.

Rüsten für das Wochenende

Allein zwischen Mitternacht und sechs Uhr Früh sind fast 4.000 Flüchtlinge über die Grenze gekommen. Und auch für das Wochenende wird riesiger Andrang erwartet. Das Bundesheer baut an der Grenze Zelte auf und stellt Fahrzeuge für den Transport bereit. Die Logistik ist unglaublich – wir denken nur noch in 10.000-er-Dimensionen, heißt es von Helfern.

Auch unser Bundespräsident Heinz Fischer hat sich am Freitag am Westbahnhof einmal ein Bild von der Lage gemacht:

ZUGVERKEHR UNTERBROCHEN

Für alle Normal-Passagiere wichtig: Der Bahnverkehr von und nach Ungarn bleibt mindestens bis Montag dicht. Das haben die ÖBB jetzt bekannt gegeben. Schon gestern ist der Betrieb auf Grund des enormen Flüchtlingsstroms eingestellt worden. Weil auch am Wochenende wohl tausende Menschen kommen, bleibt der Zugverkehr unterbrochen.

OHNE ENDE

Die Helfer haben keine Pause. In der Nacht sind weitere 4.000 Flüchtlinge nach Nickelsdorf gekommen, nachdem ja bereits gestern bis zum Abend rund 7.500 dort eingetroffen waren. Die B10 ist teilweise immer noch gesperrt und seit den Morgenstunden jetzt auch die A4 in Richtung Österreich. Auf der Ostautobahn waren beim Grenzübergang Flüchtlinge unterwegs.

Engagierte Polizisten

Gestern Abend: Rührende Bilder, von Polizisten die mit Kindern spielen:

Höhepunkt am Wochenende

Von Entspannung keine Spur. Der Flüchtlingsstrom aus Ungarn wird am Wochenende wohl seinen Höhepunkt erreichen. Viele wollen nur noch weg, denn ab Montag gilt in Ungarn ein scharfes Gesetz: Für illegale Grenzübertritte drohen dann bis zu drei Jahre Haft.

Warme Decken benötigt

Warme Decken und warme Jacken, Essen und Geldspenden werden jetzt vor allem gebraucht. Wenn du etwas zuhause hast, was du nicht mehr benötigst, bring’s doch vorbei auf den Bahnhöfen in Wien oder in Nickelsdorf zum Roten Kreuz.

Kinderlachen dank 'Rote Nasen'

Um die Kinder am Westbahnhof ein wenig abzulenken, haben die Rote Nasen Clowndoctors eine super süße Aktion gestartet:

"Auch heute waren unsere Clowns wieder im Einsatz, um Flüchtlinge durch die Kraft des Humors zu stärken und ihnen ein Lachen und Momente der Freude zu schenken – dieses Mal am Wiener Westbahnhof. Es ist immer wieder so schön zu sehen, wie die Augen der Kinder und auch Erwachsenen zu leuchten beginnen, wenn sie die Clowns sehen."

Herzzerreißende Botschaft

Dieser 13-jährige Bursche bringt es auf den Punkt: Bitte helft uns! Kinan Masalmeh wurde in Budapest von den Medien interviewt. Seine Botschaft berührt das Netz:

"Niemand mag uns, in Serbien, Mazedonien, Ungarn, Griechenland... Aber die Syrer brauchen Hilfe! Bitte bitte helft uns! Wir brauchen Hilfe, jetzt. Der Krieg in Syrien muss aufhören! Bitte stoppt den Krieg, dann müssen wir nicht nach Europa gehen. Stoppt den Krieg, das ist alles. "

Ganz Österreich versucht zu helfen

Unterdessen versucht man auch im Rest Österreichs zu helfen. Sogar die kleinste Gemeinde Österreichs, nämlich Gramais in Tirol, hat eine Familie aus Syrien aufgenommen. In Gramais haben davor nur 46 Menschen gelebt. Jetzt die Gemeinde um ein syrisches Ehepaar und ihre drei kleinen Kinder reicher geworden. Das ist ein Zuwachs von knapp elf Prozent! Die Familie fühlt sich wohl, die Kinder gehen inzwischen zur Schule. Jetzt können sie endlich in Sicherheit leben!

Prozess: Rottweiler tötete Kind

Waris wurde nur 17 Monate alt

Kinderfolter für YouTube-Fame

Krasser Fall in den USA

Mega-Hype um Selleriesaft

Ist es das neue Wundermittel?

Schoko-Osterhase zu sexy

Nichts für Supermarktregale

Amazon Prime: Geld retour?

AK-Klage erfolgreich

Megafight nach YouTuber-Streit

Hunderte Fans prügeln sich