Kind stirbt bei Grenzübertritt

Lukaschenko bekommt Schuld

(27.09.2021) In Litauen stirbt ein 11-jähriges Kind bei einem illegalen Grenzübertritt. Gemeinsam mit dem Vater war das Kind in einem litauischen Lager in Rukla. Die beiden sollen aus dem Nachbarland Belarus gekommen sein. Die vorläufige Todesursache des Kindes ist eine Störung der Herz- und Lungenfunktion. In Litauen gibt die Regierung jetzt Alexander Lukaschenko die Schuld dafür. Der belarussische Machthaber soll absichtlich Flüchtlinge an die Außengrenzen der EU bringen.

(at)

300 Euro für Studenten!

Überweisung ab heute!

Nach Tod auf Achterbahn.

Freizeitpark wieder geöffnet

Impfung gegen Borreliose

Valneva testet Wirksamkeit

Seine Klimmzüge sind "für nix"

Hirscher blamiert sich im Netz

Fernwärme Wien: Plus 92%!

Nun fix beschlossen!

FBI-Razzia bei Trump!

Erstmals in der Geschichte

Olivia Newton-John: tot

"Grease"-Star

Eisbär verletzt Touristin

und wird getötet