Griechen-Krise: Haustiere ausgesetzt

(28.07.2015) Das ist wirklich traurig! Weil immer weniger Griechen kein Geld mehr für ihre Vierbeiner haben, setzen sie sie einfach aus. Oder noch schlimmer: Sie lassen sie "verschwinden". So müssen Tierschützer immer wieder Hundewelpen in Plastiksäcken aus dem Meer fischen oder aus Mülltonnen befreien.

Susanne Micelli von der Organisation "Ein Herz für griechische Straßenhunde":
"Wir müssen immer wieder Tiere aufgeben. Speziell Welpen werden einfach im Müll entsorgt, mit einem Stein in einen Sack gesteckt und ins Meer geworfen, mit einem Draht an Bäumen festgehängt oder blutdurchtränkt irgendwo am Straßenrand liegen gelassen. Das ist unser Alltag."

Teile die Story mit deinen Freunden!

Claudio Coccoluto

Star Dj verstorben

Angelina Jolie verkauft Gemälde

um satte 9,5 Mio. Euro

"Fake" Tom Cruise auf TikTok

Begeisterung im Netz

Es heißt jetzt Audianer_innen!

Audi will künftig gendern

Taylor Swift kritisiert Seximus

in US-Serie

Keine Kassen mehr?

Die Pläne von 'Hofer'

Kind stürzt aus 12. Stock!

Video: LKW-Fahrer fängt es auf

Giftköder-Alarm in Graz

Fleischstücke unter Baum