Grübchen: Neuer Beauty-OP-Trend

(14.07.2017) Jetzt gibt’s einen neuen Schönheitstrend im US-Web: Künstliche Grübchen! Wer nicht von Natur aus mit den kleinen Mulden in den Wangen oder am Kinn gesegnet ist, lässt sich jetzt einfach welche operieren. User auf Instagram zeigen ganz stolz ihre künstlichen Grübchen à la Topmodel Miranda Kerr oder Herzogin Kate.

Doch der Eingriff ist nicht ohne Risiken. Bei der sogenannten „Dimpleplasty“ muss schließlich eine künstliche Verbindung der Haut zum darunterliegenden Gewebe oder der Muskulatur hergestellt werden.

Beauty-Doc Alexander Siegl:
"Oft geht es auch nur mit einer Stichinzision oder mit einer Nadel. Aber prinzipiell muss man eine künstliche Wunde schaffen, eine künstliche Einziehung in diesem Bereich, sodass es in weiterer Folge dort durch die Narbenbildung, die dadurch entsteht, dann zu diesem Grübchen kommt."

Fonduegabel-Angriff: Irre Wende

Dreist: Täter zeigt Opfer an

Corona: Kein Italien-Urlaub?

Ostern: Tourismus zittert

"Lernsieg": App wieder online

Schüler bewerten Lehrer

Auto rast in Fachingsumzug

15 Verletzte

Coronavirus: 7 Tote in Italien

Die Panik steigt

11-Jährige stirbt in Badewanne

An Stromschlag

Kickerin renkt Kniescheibe ein

Krasses Video im Netz

Stuntman „Mad Mike“ ist tot

wegen gebastelter Rakete