Grübchen: Neuer Beauty-OP-Trend

(14.07.2017) Jetzt gibt’s einen neuen Schönheitstrend im US-Web: Künstliche Grübchen! Wer nicht von Natur aus mit den kleinen Mulden in den Wangen oder am Kinn gesegnet ist, lässt sich jetzt einfach welche operieren. User auf Instagram zeigen ganz stolz ihre künstlichen Grübchen à la Topmodel Miranda Kerr oder Herzogin Kate.

Doch der Eingriff ist nicht ohne Risiken. Bei der sogenannten „Dimpleplasty“ muss schließlich eine künstliche Verbindung der Haut zum darunterliegenden Gewebe oder der Muskulatur hergestellt werden.

Beauty-Doc Alexander Siegl:
"Oft geht es auch nur mit einer Stichinzision oder mit einer Nadel. Aber prinzipiell muss man eine künstliche Wunde schaffen, eine künstliche Einziehung in diesem Bereich, sodass es in weiterer Folge dort durch die Narbenbildung, die dadurch entsteht, dann zu diesem Grübchen kommt."

Keine generelle 3.Impfung nötig

Laut US-Experten

Mann schießt auf Security

Wegen Gesundheitspass

Arbeit nur mit 3-G

Mehr Geimpfte in Italien

Waghalsiger Hochseilakt

Vom Eiffelturm über die Seine

Tochter im Auto gelassen

Nach Unfall

Unfall: 29-jährige tot

Auf der A2

Erderwärmung mit Folgen

Verlust von Menschenleben droht

Italien: Wird Cannabis legal?

Möglicherweise Referendum