Grübchen: Neuer Beauty-OP-Trend

Jetzt gibt’s einen neuen Schönheitstrend im US-Web: Künstliche Grübchen! Wer nicht von Natur aus mit den kleinen Mulden in den Wangen oder am Kinn gesegnet ist, lässt sich jetzt einfach welche operieren. User auf Instagram zeigen ganz stolz ihre künstlichen Grübchen à la Topmodel Miranda Kerr oder Herzogin Kate.

Doch der Eingriff ist nicht ohne Risiken. Bei der sogenannten „Dimpleplasty“ muss schließlich eine künstliche Verbindung der Haut zum darunterliegenden Gewebe oder der Muskulatur hergestellt werden.

Beauty-Doc Alexander Siegl:
"Oft geht es auch nur mit einer Stichinzision oder mit einer Nadel. Aber prinzipiell muss man eine künstliche Wunde schaffen, eine künstliche Einziehung in diesem Bereich, sodass es in weiterer Folge dort durch die Narbenbildung, die dadurch entsteht, dann zu diesem Grübchen kommt."

Seltener Sumatra-Elefant tot

ohne Stoßzähne gefunden

Politiker furzt live

#fartgate

Drohnen-Verordnung: Viel Neues

So hoch darfst du fliegen

Riesen-Spinne in Supermarkt

Mega-Schock

Elektro-Folter auf Schlachthof

Tierärzte schauen zu

Kobra verschlingt Riesen-Python

Mahlzeit!

Arzt in Klinik erstochen

Messerangriff während Vortrag

Unwetter: Spur der Verwüstung

Alle Infos und Bilder