Grüner Pass: Zu hektisch?

Datenschützer warnen vor Eile

(30.04.2021) Sollte sich die Regierung mit dem Grünen Pass mehr Zeit lassen? Schon im Mai soll der Pass rechtswirksam werden. Damit können wir dann per QR-Code nachweisen, dass wir getestet, geimpft oder genesen sind. Quasi unsere Eintrittskarte für Gastro, Kino und Co.
Das Tempo der Regierung geht aber nicht nur Ärzte- und Wirtschaftskammer zu weit. Vor allem Datenschützer warnen hier vor einem fatalen Schnellschuss.

Immerhin geht es um hochsensible Daten, sagt Datenschützer Georg Markus Kainz:
"Es ist schon ein großer Unterschied, ob ich als Eintrittskarte einen ausgedruckten Zettel, oder einen QR-Code herzeige. Durch das Scannen des Codes wird natürlich jeder meiner Schritte sichtbar. Es wird gespeichert, wo und wann ich quasi einchecke. Dadurch entsteht ein Bewegungsprofil."

Die Sorge ist groß, ob diese sensiblen Daten auch wirklich sicher sind. Kainz:
"Das ist nicht einfach nur ein QR-Code. Man darf hier bei der Entwicklung und Programmierung einer so großen Infrastruktur nicht hudeln. Sonst kommt es zu Datenklau und die Bürger finden ihre Daten plötzlich im Internet wieder."

(mc)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken