Gülle-Bombe: Verdächtiger gefasst

(12.05.2015) In Kärnten hat die Polizei einen mutmaßlichen Gülle-Bombenbauer gefasst. Im September ist im Mölltal etwas Merkwürdiges passiert: Bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der Bundesstraße stolpert ein Polizist über eine gespannte Angelschnur. Dadurch explodiert ein Knallkörper, der in einem mit Gülle gefüllten Eimer versteckt war. Der Polizist wird zum Glück nicht verletzt, aber von oben bis unten mit Gülle vollgespritzt. Acht Monate lang hat man auf Hochtouren ermittelt.

Christina Kogler von der Kärntner Krone:
“Man hat einen 55-Jährigen ausforschen können. Der Mölltaler ist auch geständig. Er gibt an, dass er die Polizei einfach lächerlich machen wollte.“

Abholzung im Amazonasgebiet

Zerstörung steigt auf Rekordwert

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach