Gülle-Bombe: Verdächtiger gefasst

(12.05.2015) In Kärnten hat die Polizei einen mutmaßlichen Gülle-Bombenbauer gefasst. Im September ist im Mölltal etwas Merkwürdiges passiert: Bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der Bundesstraße stolpert ein Polizist über eine gespannte Angelschnur. Dadurch explodiert ein Knallkörper, der in einem mit Gülle gefüllten Eimer versteckt war. Der Polizist wird zum Glück nicht verletzt, aber von oben bis unten mit Gülle vollgespritzt. Acht Monate lang hat man auf Hochtouren ermittelt.

Christina Kogler von der Kärntner Krone:
“Man hat einen 55-Jährigen ausforschen können. Der Mölltaler ist auch geständig. Er gibt an, dass er die Polizei einfach lächerlich machen wollte.“

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters

Rentner: Führerschein-Check?

Wirbel nach Schanigarten-Crash