Gutes FB-Profil erhöht Jobchance

(06.07.2016) Wer auf Jobsuche ist, sollte sich mal dringend selber googeln! Eine aktuelle Studie zeigt, dass sich in Österreich bereits zwei von drei Unternehmen über potenzielle Mitarbeiter informieren. Am häufigsten wird dabei Google genutzt. Doch auch direkt in den Sozialen Netzwerken wird nach den Kandidaten gesucht.

computer laptop 611

Dabei gilt: Ein guter Internet-Auftritt ist besser, als gar keiner. Die Unternehmen wollen wissen, welcher Mensch hinter den Bewerbungsunterlagen steckt. Also zeig dich auf Facebook und Co. ruhig von deiner privaten Seite. Bitte nur keine Party-Fotos! Bilder von deinen Hobbys wären aber gut.

Werner Hammerl von 'bewerbungsberatung.at':
“Wer beispielsweise einer ehrenamtlichen Tätigkeit nachgeht, kann das natürlich auch zeigen. Wichtig ist, dass man sich einfach mal selbst googelt. Was ist über mich zu finden? Vor allem die erste Seite ist ganz wichtig. Und ich muss auch darauf vorbereitet sein, dass ich bei einem Vorstellungsgespräch mit meinem digitalen Fußabdruck konfrontiert werde.“

Digitaler Fußabdruck – darauf musst du achten:

• Zwei von drei Firmen machen sich im Netz über Job-Kandidaten schlau. Am häufigsten wird Google genutzt, gefolgt von Facebook.

• Bei immer mehr Firmen gilt: Ein guter Internetauftritt ist besser, als gar keiner. Du bist natürlich zu nichts verpflichtet. Aber man kann mit einem guten Netz-Auftritt schon einige Pluspunkte herausholen.

• Zeig dich von deiner privaten Seite: Es hilft wenig, wenn man nur Fotos von dir im Business-Outfit findet. Dafür hast du doch schon die Bewerbungsunterlagen verschickt. Die Firmen wollen wissen, welcher Mensch sich dahinter versteckt. Also einfach ein paar Infos über deine Hobbys.

• Keine wilden Party-Fotos: Auch wenn du privat gerne feierst, solche Bilder haben im Netz natürlich nichts verloren und werden wohl kaum deine Job-Chancen erhöhen.

• Den eigenen Namen googeln: Schau doch mal nach, was du über dich selbst findest. Und bereite dich entsprechend vor. Gut möglich, dass du beim Bewerbungsgespräch auf das eine oder andere Bild im Netz angesprochen wirst.

Mann verschickt Nazi-Bilder

in Kärnten verurteilt

mehrere KG Sprengstoff im Keller

im Tresor versteckt

200 Gäste mit HIV angesteckt?

im Quarantäne-Hotel

Fast 2000 Neuinfektionen in Ö

Zunahme bei Hospitalisierten

Zu dick für Instagram?

unfaire Zensur im Netz

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro