Gyllenhall & Aniston

Sexszenen waren Tortur

(07.10.2021) In der „Howard Stern Show“ hatte Jake Gyllenhaal darüber geplaudert, wie sehr er in Jennifer Aniston verschossen war, als er mit ihr den Film „The Good Girl“ gedreht hatte, umso schwerer sind auch die Sexszenen für ihn zu drehen gewesen. „Aber es war gleichzeitig auch keine Tortur. Ich meine, komm schon, es war ein Mix von beidem.“, erinnerte sich Jake zurück.

Zudem scheint er auch kein Fan von Sexszenen am Filmset zu sein: "Seltsamerweise sind Liebesszenen komisch, weil da etwa 30 bis 50 Personen zuschauen. Das macht mich nicht an.“ Außerdem sei es „seltsam mechanisch“: „Es ist wie ein Tanz, du wirst für die Kamera choreografiert. Man kann hineinkommen, aber es ist wie eine Kampfszene, man muss diese Szenen einfach choreografieren.“

(DM)

300 Euro für Studenten!

Überweisung ab heute!

Nach Tod auf Achterbahn.

Freizeitpark wieder geöffnet

Impfung gegen Borreliose

Valneva testet Wirksamkeit

Seine Klimmzüge sind "für nix"

Hirscher blamiert sich im Netz

Fernwärme Wien: Plus 92%!

Nun fix beschlossen!

FBI-Razzia bei Trump!

Erstmals in der Geschichte

Olivia Newton-John: tot

"Grease"-Star

Eisbär verletzt Touristin

und wird getötet