Haarige Lektion für freches Kind

(06.02.2015) Darf man einem Kind zur Strafe einen dämlichen Haarschnitt verpassen? Weil ein Bub im US-Bundesstaat Georgia frech ist und nicht wie ein Kind behandelt werden wollte, haben die Eltern ihm einen ungewöhnlichen Denkzettel verpasst. Der Friseur verpasst ihm einen Altherren-Schnitt, nämlich eine Glatze mit Haarkranz. Der Bub war davon so geschockt, dass er schnelle Besserung gelobt hat. Der Friseur bietet diese Art der Kindsbestrafung nun auch anderen Eltern an. Experten sehen diese ungewöhnliche Erziehungsmaßnahme sehr kritisch.

'KURIER'-Familycoach Martina Leibovici-Mühlberger:
“Das ist in Wahrheit eine Bankrotterklärung der Eltern. Sie haben offenbar keine Möglichkeit auf normalem Wege Grenzen zu setzen. Dieser Haarschnitt ist ja eine Bloßstellung des Buben. Er wird von Freunden verspottet und das hinterlässt seelische Narben.“

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post