Gitter fehlt: Häftling bricht aus

(10.02.2016) Ein Hoppala ist der Polizei in Tirol unterlaufen. Ein 28-jähriger Häftling kann in Innsbruck nämlich ganz easy aus der Zelle einer Polizeidienststelle ausbrechen. Der Grund: Wegen Sanierungsarbeiten fehlt ein Gitter. Der junge Algerier wird wegen Drogendelikten festgenommen und in einen Anhalteraum gesteckt. Dort bleibt er aber nicht lange.

Walther Prüller von der Tiroler Krone:
"Das war eine etwas blöde Situation. Im Zuge der Asylbeantragungsbearbeitung wurde der Häftling in einen anderen Raum geführt. Und dabei ist der Mann dann geflüchtet. Angeblich ist das Gitter von diesem Anhalteraum wegen Reparaturarbeiten entfernt worden. Deshalb konnte der Häftling auch so leicht flüchten."

Eine Fahndung läuft. Der bisherige Aufenthaltsort des flüchtigen Algeriers ist noch völlig unklar. Die ganze Story liest du heute in der Tiroler Krone.

Neuer Lockdown kommt!

Hier alle Details

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November