Häftling in Zelle verbrannt

Justizanstalt Krems

(15.07.2021) Bei einem Brand in einem Haftraum der Justizanstalt Krems ist heute ein Mann ums Leben gekommen. Nach Angaben von Christina Ratz, der Mediensprecherin des Justizministeriums, handelt es sich um einen 41-jährigen Insassen. Die Flammen wurden von Justizwachebeamten binnen weniger Minuten eingedämmt, umliegende Zellen wurden evakuiert. Weitere Verletzte gab es nicht.

Justizwachebeamten konnten Feuer schnell in den Griff bekommen

Gemeldet worden war der Brand laut Freiwilliger Feuerwehr Krems kurz nach 5.00 Uhr. Die Helfer machten sich an Ort und Stelle unter Atemschutz in das Gebäude auf, hatten aufgrund des schnellen Handelns der Justizwachebeamten allerdings nur noch Glutnester zu löschen. Im Einsatz standen 25 Feuerwehrleute und sechs Fahrzeuge.

Ursache derzeit noch unbekannt

Die Ursache für die Flammen stand vorerst nicht fest. Laut Justizministerium wurde der betroffene Raum versiegelt und der Vorfall der Polizei angezeigt. "Die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Todesursache werden abgewartet", hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme. Der Zellenbereich, in dem die Flammen gewütet hatten, wurde vorläufig gesperrt. Insassen wurden in anderen Hafträumlichkeiten der Justizanstalt Krems untergebracht.

(fd/apa)

Hand auf Straße geklebt!

Klimaaktivistin blockiert Straße

Debatte um Fiaker-Verbot

"aus Gründen des Tierschutzes"

Einbrecher schläft ein!

Zu müde für einen Raubzug

Gehört Schweden bald zur NATO?

Debatte auch in Parlament in Helsinki

In Europa wirds staubig!

Neuer Saharastaub ist unterwegs

Italien: Tod nach CoV-Impfung

77.000€ Entschädigung!

Seltener Zoo-Nachwuchs

Fünf Sandkatzen-Babys geboren

Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen