Häftling stellt sich nach 29 Jahren

Die Pandemie ist Schuld

(31.10.2021) Unglaubliche Story aus Australien!

Der mittlerweile 64-jährige Darko Desic bricht 1992 aus einem australischen Gefängnis aus und schafft es beinahe 30 Jahre lang unentdeckt zu bleiben!

Er lebt in der Nähe von Sydney, hält sich mit Handwerker Jobs über Wasser und meidet Behörden und Ärzte.

Das klappt alles gut, bis die Corona-Pandemie kam! Auf einmal hatte er keinen Job mehr und kein Dach über den Kopf. Er sieht keinen anderen Ausweg mehr, als sich der Polizei zu stellen, 29 Jahre nach seiner Flucht aus dem Gefängnis!

Aber was war der Grund für seine Flucht? Darko Desic wird damals wegen Drogenhandels zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt. Wie australische Medien berichten, soll er Angst vor einer möglichen Abschiebung ins damalige Jugoslawien gehabt haben und deswegen aus dem Gefängnis geflohen sein.

Wegen seines Ausbruchs bekamm Desic zu seiner restlichen Strafe weitere zwei Monate aufgebrummt. Sein Anwalt Paul McGirr kämpft jetzt um eine Begnadigung seines Mandanten, denn für den Anwalt ist die Strafe bereits mit dem Leben auf der Flucht und der permanenten Gefahr, entdeckt zu werden, abgesessen. Zudem habe sich Desic nichts zuschulden kommen lassen. Er sei ein besserer Mensch geworden.

(TH)

Abholzung im Amazonasgebiet

Zerstörung steigt bald auf Rekordwert

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach