Hand in Hand in den Tod

(26.10.2013) Der Tod eines Ehepaares sorgt derzeit in den USA für Rührung. Die beiden waren 68 Jahre verheiratet und haben scheinbar bis zum letzten Atemzug noch Händchen gehalten. Floyd und Margret Nordhagen werden bei einem Autounfall im Wrack ihres Wagens eingeklemmt. Als die Einsatzkräfte am Unfallort eintreffen, bietet sich ihnen ein herzzerreissendes Bild. Die 88-jährige Margret ist noch am Leben und hält fest die Hand ihres 92-jährigen Mannes. Polizist Rob Spencer kämpft kurz nach dem Einsatz noch mit den Tränen:

"So etwas sieht man wirklich nicht jeden Tag. Wir mussten Margaret sogar noch bitten, seine Hand loszulassen, damit wir die beiden bergen konnten."

Für beide kommt aber jede Hilfe zu spät.

LKW rast in Menge

US-Proteste

Polizeiautos fahren in Menge

Proteste in New York eskalieren

Landesweite Proteste in den USA

Nach Mord an George Floyd

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause