Härteres Vorgehen gegen Hooligans

(08.04.2014) Der Kampf gegen Fußball-Hooligans wird ausgeweitet. Künftig darf die Polizei nicht mehr nur gewalttätige Fans aus den Stadien werfen, sondern auch solche, die durch rassistisches oder rechtsextremes Verhalten auffallen. Im Ministerrat beschließt die Regierung heute eine entsprechende Gesetzesänderung. Im Österreichischen Fußballbund begrüßt man die Pläne.

Thomas Hollerer, Direktor für Recht beim ÖFB:
"Dieser Thematik muss man sich mit aller Kraft widmen, weil so etwas hat auf dem Fußballplatz nichts verloren. Aber der Fußball ist auch ein Spiegel der Gesellschaft, und wir müssen uns alle anstrengen, damit wir diese Dinge aus den Stadien und auch aus der Gesellschaft bekommen."

Adria: Immer mehr Haie

Fische sehr küstennah

2 Tote in Wohnhaus gefunden

Noch unklar ob Verbrechen

Größtes Kokainlabor entdeckt

in den Niederlanden

Asteroid rast an Erde vorbei

mit ziemlich knappem Abstand

Corona-Impfung zugelassen

in Russland

Diebin ohrfeigte Verkäuferin

wollte Diebesgut nicht abgeben

Von Hund in den Kopf gebissen

Zehnjähriger verletzt

Auf Grillplatz Hand abgehackt

21-Jähriger schwer verletzt