Härteres Vorgehen gegen Hooligans

(08.04.2014) Der Kampf gegen Fußball-Hooligans wird ausgeweitet. Künftig darf die Polizei nicht mehr nur gewalttätige Fans aus den Stadien werfen, sondern auch solche, die durch rassistisches oder rechtsextremes Verhalten auffallen. Im Ministerrat beschließt die Regierung heute eine entsprechende Gesetzesänderung. Im Österreichischen Fußballbund begrüßt man die Pläne.

Thomas Hollerer, Direktor für Recht beim ÖFB:
"Dieser Thematik muss man sich mit aller Kraft widmen, weil so etwas hat auf dem Fußballplatz nichts verloren. Aber der Fußball ist auch ein Spiegel der Gesellschaft, und wir müssen uns alle anstrengen, damit wir diese Dinge aus den Stadien und auch aus der Gesellschaft bekommen."

mehrere KG Sprengstoff im Keller

im Tresor versteckt

200 Gäste mit HIV angesteckt?

im Quarantäne-Hotel

Fast 2000 Neuinfektionen in Ö

Zunahme bei Hospitalisierten

Zu dick für Instagram?

unfaire Zensur im Netz

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung