Hai-Attacke in Ägypten

12-Jähriger verliert Arm

(29.10.2020) Hai-Angriff im Roten Meer! Zwei Touristen aus der Ukraine - eine Mutter mit ihrem 12-jährigen Sohn - waren mit einem Guide in einem Nationalpark schnorcheln. Dabei wurden sie plötzlich von einem etwa zwei Meter langen Weißspitzen-Hochseehai attackiert.
Der Bub und der Guide werden dabei schwer verletzt und daraufhin sofort ins Krankenhaus gebracht. Trotz sofortiger Notoperation muss der Unterarm des 12-Jährigen amputiert werden. Sein Zustand soll weiterhin kritisch sein. Der Tour-Guide hat bei dem Angriff ein Bein verloren. Auch die Mutter hat schwere Verletzungen erlitten.

Die zuständigen ägyptischen Behörden haben sofort alle Tauchspots im betroffenen Gebiet geschlossen. Derartige Hai-Angriffe im Roten Meer sind äußerst selten. Das letzte Mal hat es vor rund zehn Jahren einen tödlichen Zwischenfall mit einem Hai gegeben.

(SB)

PCR-Testpflicht kommt!

Für Urlaubsrückkehrer per Flug

Bewaffneter Überfall in Wien

Supermarkt in Floridsdorf

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen

Frau äschert Kater ein

Taucht wieder auf

Moderna jetzt ab 12

EU erweitert Zulassung

Lopez und Affleck

Beziehung offiziell

Impfgegner protestieren

Ausschreitungen in Europa

Frau attackiert Flötenspieler

Blockflöte zerbrochen