Hai-Attacke in Ägypten

12-Jähriger verliert Arm

(29.10.2020) Hai-Angriff im Roten Meer! Zwei Touristen aus der Ukraine - eine Mutter mit ihrem 12-jährigen Sohn - waren mit einem Guide in einem Nationalpark schnorcheln. Dabei wurden sie plötzlich von einem etwa zwei Meter langen Weißspitzen-Hochseehai attackiert.
Der Bub und der Guide werden dabei schwer verletzt und daraufhin sofort ins Krankenhaus gebracht. Trotz sofortiger Notoperation muss der Unterarm des 12-Jährigen amputiert werden. Sein Zustand soll weiterhin kritisch sein. Der Tour-Guide hat bei dem Angriff ein Bein verloren. Auch die Mutter hat schwere Verletzungen erlitten.

Die zuständigen ägyptischen Behörden haben sofort alle Tauchspots im betroffenen Gebiet geschlossen. Derartige Hai-Angriffe im Roten Meer sind äußerst selten. Das letzte Mal hat es vor rund zehn Jahren einen tödlichen Zwischenfall mit einem Hai gegeben.

(SB)

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern