Hai-Attacke in Ägypten

12-Jähriger verliert Arm

(29.10.2020) Hai-Angriff im Roten Meer! Zwei Touristen aus der Ukraine - eine Mutter mit ihrem 12-jährigen Sohn - waren mit einem Guide in einem Nationalpark schnorcheln. Dabei wurden sie plötzlich von einem etwa zwei Meter langen Weißspitzen-Hochseehai attackiert.
Der Bub und der Guide werden dabei schwer verletzt und daraufhin sofort ins Krankenhaus gebracht. Trotz sofortiger Notoperation muss der Unterarm des 12-Jährigen amputiert werden. Sein Zustand soll weiterhin kritisch sein. Der Tour-Guide hat bei dem Angriff ein Bein verloren. Auch die Mutter hat schwere Verletzungen erlitten.

Die zuständigen ägyptischen Behörden haben sofort alle Tauchspots im betroffenen Gebiet geschlossen. Derartige Hai-Angriffe im Roten Meer sind äußerst selten. Das letzte Mal hat es vor rund zehn Jahren einen tödlichen Zwischenfall mit einem Hai gegeben.

(SB)

Ex-Freundin angezündet

Täter auf der Flucht

AstraZeneca jetzt auch für Ältere

Freigabe vom Impfgremium

Einkaufs-Revolution

„Click & Collect" mit Sonntagsoption

Feuer in Judenburg: 2 Tote

Paar stirbt in Wohnung

OÖ: Fahrer wirft Mädchen aus Bus

wegen „falscher" Maske

Kontakt mit Qualle

Junge stirbt an den Folgen

Mädchen in Wagen gelockt

Ktn: 13-Jährige rannte davon

Broadway plant Wiedereröffnung

erste Schritte ab April