Hai-Opfer wird in Linz operiert

hai2

(10.08.2017) Jene 24-jährige Niederösterreicherin, die am Wochenende im Roten Meer in Ägypten von einem Hai attackiert wurde, befindet sich nun in der Linzer Uniklinik. Sie muss weitere Operationen über sich ergehen lassen, die Frau befinde sich aber außer Lebensgefahr. Grundsätzlich hat die Patientin mit der Klinik Stillschweigen vereinbart, aber jetzt sickert durch, dass es sich um einen komplizierten Eingriff handeln soll.

Christoph Gantner von der Oberösterreich-Krone:
"Der Hai hat der Frau nämlich an der Hüfte eine handtellergroße Wunde zugefügt, wobei nicht nur die Haut verletzt wurde, sondern auch jede Menge Gewebe weggerissen wurde. Somit muss nicht nur Haut transplantiert werden, sondern das Loch nun auch wieder mit Geweben aufgefüllt werden und dazu ist doch ein komplizierter chirurgischer Eingriff nötig!"

Die weiteren Details checkst du dir in der heutigen Niederösterreich-Krone und auf krone.at.

Rom: 600 Infizierte aus Ausland

Gefälschte Tests

Felssturz in Bärenschützklamm

zwei Todesopfer

KNTN: Maskenpflicht am Abend

zwischen 21 und 02 Uhr

Reisewarnung für Rumänien & Co

Strengere Grenzkontrollen

Folterkammer entdeckt

in den Niederlanden

Monster-Fledermaus schockt Netz

Fake?

Grazer Supermarkt: Schüsse

Drei Verletzte

Mit Baby im Arm überfallen

Junge Mutter daheim ausgeraubt