Hai-Opfer wird in Linz operiert

(10.08.2017) Jene 24-jährige Niederösterreicherin, die am Wochenende im Roten Meer in Ägypten von einem Hai attackiert wurde, befindet sich nun in der Linzer Uniklinik. Sie muss weitere Operationen über sich ergehen lassen, die Frau befinde sich aber außer Lebensgefahr. Grundsätzlich hat die Patientin mit der Klinik Stillschweigen vereinbart, aber jetzt sickert durch, dass es sich um einen komplizierten Eingriff handeln soll.

Christoph Gantner von der Oberösterreich-Krone:
"Der Hai hat der Frau nämlich an der Hüfte eine handtellergroße Wunde zugefügt, wobei nicht nur die Haut verletzt wurde, sondern auch jede Menge Gewebe weggerissen wurde. Somit muss nicht nur Haut transplantiert werden, sondern das Loch nun auch wieder mit Geweben aufgefüllt werden und dazu ist doch ein komplizierter chirurgischer Eingriff nötig!"

Die weiteren Details checkst du dir in der heutigen Niederösterreich-Krone und auf krone.at.

Putin verkündet Anschluss

Annexion Teile der Ukraine

Nach teuerster Scheidung

Bezos-Ex trennt sich wieder

Wegen "Geschäft" ihres Hundes

Frauchen landet im Spital

Schauspiel-Debüt für Pizzera

Mit seiner Verlobten V. Huber

Teuerung: Spritpreis zu viel?

Ab morgen CO2-Bepreisung

Leonie: Prozesstag 3

Toxisch-letale Menge MDA

Mehr als 12k Neuinfektionen

Corona: Spitäler füllen sich

Job: Vernunft vs Leidenschaft

Wie hat man mehr Erfolg?