"Haiyan": Dramatischer Appell

(12.11.2013) "Stoppt den Wahnsinn!" Mit einem dramatischen Appell hat der philippinische Delegierte die Teilnehmer der UNO-Klimakonferenz zu raschem Handeln aufgerufen. Unter Tränen fleht Yeb Sano für seine Landsleute, die vom zerstörerischen Taifun Haiyan betroffen sind. Der Klimawandel müsse jetzt bekämpft werden, sagt Yeb Sano, der aus Solidarität mit dem philippinischen Volk nun so lange fasten will, bis eine Vereinbarung getroffen wird.

"Ich spreche für die vielen, die selbst keine Stimme mehr haben. Ich spreche auch für jene, die der Sturm zu Waisen gemacht hat. Ich spreche für die, die fieberhaft nach Überlebenden suchen und jenen, die leiden, Hilfe bringen."

Hier siehst du die emotionale Rede von Yeb Sano:

Gesuchter Soldat tot?

Fahndung wegen Terrorverdacht

Tornado in Belgien

Mehrere Menschen verletzt

1 Milliarde Geimpfte

China gibt Gas

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose