Halloween-Horror für Wienerin

(05.11.2013) Weiter Rätselraten um eine angebliche Vergewaltigung in der Halloween-Nacht in Wien! Ein 31-jähriger Maler und Anstreicher soll eine 47-jährige Frau in ihrer Wohnung im Bezirk Hietzing mit einer echt aussehenden Spielzeug-Gaspistole bedroht, sie mit Klebeband gefesselt und dann vergewaltigt haben. Die Frau hatte den Pfuscher zuvor beschäftigt. Außerdem soll der Mann die 47-Jährige dazu gebracht haben, ihm Geld auszuhändigen. Laut dem Beschuldigten sei das alles freiwillig geschehen, so Polizeisprecherin Adina Mircioane:

„Der Tatverdächtige konnte dann festgenommen werden. Er befindet sich derzeit in Haft und ist zur Tat nicht geständig. Er sprach von einem Rollenspiel im gegenseitigen Einverständnis. Deshalb wurde jetzt Anzeige erstattet. Es ist alles ziemlich brutal von sich gegangen.“

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt