Handel verliert 2,7 Mrd. €

"Lockdown fördert nur Amazon"

(22.11.2021) Der erneute Lockdown kostet dem Handel rund 2,7 Milliarden Euro – das sagt der Handelsverband, nachdem die Non-Food-Geschäfte ab heute wieder dicht sind. Frühestens Mitte Dezember können die Händler wieder öffnen, bis dahin dürften wohl die meisten ihre Weihnachtseinkäufe aber schon online erledigt haben.

Und das leider nicht bei den heimischen Shops, sagt Rainer Will vom Handelsverband:
“Es ist eine Illusion zu glauben, dass die Menschen auf die Wiedereröffnung Mitte Dezember warten. In Wahrheit wird mit dem Lockdown das Amazon-Förderungsprogramm wieder voll durchgestartet. Die heimischen Händler sind die Leidtragenden.“

(mc)

Pornos auf dem Schulhof

Altersbeschränkungen gefordert

Schildkröten in Nicaragua

Eierlegen unter Militärschutz

Wien wieder als Vorreiter

Gastro-Öffnung erst am 20.12

Spitäler rüsten auf

Mitarbeiter mit Pfefferspray

Rückschlag für App-"Lernsieg"

OLG: Datennutzung untersagt

Entlassung über Zoom-Call

900 Mitarbeiter gefeuert

Intimbilder von 12-Jähriger

49-Jähriger bedingt verurteilt

Nehammer: Lockdown-Ende fix!

Auch Gastro soll öffnen