Handkuss: Schüler suspendiert

(11.12.2013) Unfassbarer Vorfall in einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Colorado! Der sechs Jahre alte Hunter ist für einen Tag von der Schule suspendiert worden, weil er eine Mitschülerin auf die Hand geküsst hat. Die Schulleitung hat die liebe Geste nämlich als sexuelle Belästigung gewertet. Ein völlig zerknirschter Hunter sagt im US-TV:

‚Es war mitten im Unterricht, während einer Lesestunde. Ich hab mich zu ihr rüber gebeugt und sie auf die Hand geküsst. Das ist passiert. Ich hab einen Fehler gemacht und sie haben mich zum Direktor geschickt. Es tut mir leid!‘

Hunters Mutter will sich jetzt gegen den Eintrag in der Schulakte des Erstklässlers wehren.

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg