Handy aus Magen entfernt

Nokia 3310 verschluckt

(08.09.2021) Unglaublich, was Chirurgen im Kosovo da entdeckt haben. Ein 33-jähriger Gefängnisinsasse hat seit mehreren Tagen über starke Bauchschmerzen geklagt. Als er ins Krankenhaus eingeliefert worden ist, hat er den Ärzten dort anvertraut, dass er ein Handy geschluckt hätte.

Und tatsächlich: Sie haben das Gerät im Magen des Inhaftierte gefunden und es in drei Teilen mittels Endoskopie herausgeholt. Sorgen hat den Ärzten dabei die Batteriesäure des Akkus bereitet, die austreten hätte können. Glücklicherweise ist aber alles gut gegangen und das Nokia 3310 ist sicher entfernt worden.

(VK)

Sportlerin zieht blank!

Mit ‚Onlyfans‘ zu Olympia

Start zur ISS Raumstation

Trotz Russland-Krieg

Warten auf den Klimabonus!

Mehr als 1 Million fehlen noch

Teenie-Clique narrt Polizei

Strafunmündig: Diskussion

19 Grad in Theater und Museen

Energiesparmaßnahmen fix

Umweltalarm in Leibnitz

Salpetersäure ausgetreten

Hilfeschrei aus den Tierheimen

Heute ist Welttierschutztag

Duma ratifiziert Annexion

Keine Gegenstimmen!