Handy-Gamer stürzt ab: tot

Er suchte besseres Signal

(30.01.2019) Schrecklich! Ein 21-jähriger Student war eigentlich nur auf der Suche nach besserem Handy-Empfang. Dies wurde ihm jedoch zum Verhängnis. Jetzt ist er tot!

Der junge Thailänder wollte in der Hauptstadt Bangkok an einem Turnier des populären Online-Games „Arena of Valor“ teilnehmen. Am Tag davor spielte er noch eine Runde mit seinen Freunden im Hotelzimmer. Wegen des schlechten Internet-Empfangs ging der Student auf den Balkon und spielte von dort weiter.

Plötzlich bewegte sich sein Gaming-Charakter nicht mehr. Als die Freunde nach ihm schauten, bemerkten sie, dass er nicht mehr am Balkon war. Der Student hat auf der Suche nach besserem Signal offenbar das Gleichgewicht verloren und ist in den Tod gestürzt. Neben ihm wurde sein Smartphone gefunden.

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"