Handys ins Gefängnis geschmuggelt

(12.03.2014) Eine Justizwachebeamtin soll Handys ins Gefängnis Stein in Niederösterreich geschmuggelt haben. Heute steht sie deshalb vor Gericht.

Für Aufsehen hat der Fall letztes Jahr gesorgt. Die Frau hat sich in einen Häftling verliebt und ist von dem verurteilten Bankräuber schwanger geworden. Die kleine Tochter ist mittlerweile fünf Monate alt. Die Schwangerschaft sollte damals eigentlich geheim bleiben. Der Kindsvater hat aber einem Mithäftling davon erzählt, und der soll die Wachebeamtin daraufhin erpresst haben. Für ihn soll sie Handys ins Gefängnis geschmuggelt haben, sie waren in Eisteepackungen versteckt. Vor dem Landesgericht Krems muss sie sich heute wegen Amtsmissbrauchs verantworten.

Doping-Sperre wegen Sex?

Interessante Theorie

Rakete trifft fast Botschaft

Mitarbeiter in Sicherheit

Tiefststand seit Oktober!

Weiter positiver Trend

China landet auf Mars

Nächster Meilenstein

Ausgangssperren enden

Nach über sechs Monaten

Nicht alle Impfstoffe gültig!

Test trotz Impfung!

Katze springt aus 5.Stock!

Heftiges Video!

Zwei F-1 Rennen in Spielberg

Als Türkei-Ersatz