Handyspiel: 3.260 € Rechnung

Kids machen 220 In-App-Käufe

(04.06.2020) Mehr als 3.200 Euro bei einem kostenlosen Handy-Game investiert. Der Fall eines Familienvaters aus Wien sorgt für Aufsehen. Der Mann staunt nicht schlecht, als er eine Kreditkartenrechnung über exakt 3.264,97 Euro bekommt. Es stellt sich heraus, dass seine Kids das Gratis-Handyspiel “Brawl Stars“ gezockt haben. Und dabei haben die Kleinen jede Menge In-App-Käufe für Juwelen und Level-Pakete getätigt. Die Kreditkartendaten des Vaters sind nämlich auf Grund eines früheren Einkaufs im Google Play-Konto hinterlegt und abgespeichert gewesen.

Jakob Kalina von der Arbeiterkammer Wien:
"Wir haben dann den Spielehersteller kontaktiert und die ganze Sache erklärt. Der Familienvater hat daraufhin auch den gesamten Betrag rückerstattet bekommen. Die Sache ist also gut ausgegangen."

Insgesamt haben die Kids bei dem Game rund 220 In-App-Käufe in nur eineinhalb Monaten getätigt.

(mc)

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden