Fact-Check: Handys schaden Sperma

Machen Smartphones unfruchtbar? Im Netz tauchen regelmäßig Gerüchte über schädliche Handystrahlung auf. Wir haben daher den KRONEHIT Fact-Check gemacht und es stellt sich raus: Bei Kinderwunsch sollten Männer tatsächlich vorsichtig mit ihrem Handy umgehen. Laut einer aktuellen Studie aus Israel haben Männer, die ihr Smartphone regelmäßig in der Hosentasche tragen, deutlich weniger und schlechtere Spermien als andere.

Die Strahlung soll das Sperma regelrecht zum “Kochen“ bringen. Und das ist schlecht, sagt Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
“Alles über 37 Grad schadet der Spermaproduktion. Das Smartphone ist jetzt sicher kein absolutes Verhütungsmittel, die Quantität und Qualität der Spermien leidet aber ganz sicher. Mein Tipp: Smartphone lieber in die Gesäßtasche, da ist der Abstand etwas größer.“

So schützt du dich vor Handystrahlung:

• Richtige Hosentasche wählen: Frauen haben es mit ihren Handtaschen gut, Männer müssen das Smartphone meist in der Hosentasche tragen. Wichtiger Tipp: Bitte in die Gesäßtasche, da ist der Abstand zum Hoden größer.

• Nicht unnötig lange einstecken: Wenn du im Büro oder daheim auf der Couch sitzt, raus mit dem Smartphone aus der Hosentasche. Leg es auf den Tisch – je weiter weg, desto besser.

• Verbindungsaufbau abwarten: Lege beim Telefonieren das Smartphone erst dann ans Ohr, wenn der Verbindungsaufbau abgeschlossen ist. Also sobald du das Freizeichen hörst. Denn gerade während des Verbindungsaufbaus ist die Strahlung besonders hoch.

• Nicht ins Schlafzimmer mitnehmen: Auch wenn es schwer fällt, lass das Smartphone nachts doch einfach mal aus dem Schlafzimmer draußen. Gerade während des Schlafs muss man sich doch wirklich nicht unnötig der Strahlung aussetzen.

Seltener Sumatra-Elefant tot

ohne Stoßzähne gefunden

Politiker furzt live

#fartgate

Drohnen-Verordnung: Viel Neues

So hoch darfst du fliegen

Riesen-Spinne in Supermarkt

Mega-Schock

Elektro-Folter auf Schlachthof

Tierärzte schauen zu

Kobra verschlingt Riesen-Python

Mahlzeit!

Arzt in Klinik erstochen

Messerangriff während Vortrag

Unwetter: Spur der Verwüstung

Alle Infos und Bilder