Tarifwechsel innerhalb des Anbieters kostet

Wer einen billigeren Handytarif will, muss zahlen! Der Wechsel beim eigenen Mobilfunkbetreiber ist mit Kosten verbunden. Das zeigt ein Test des Vereins für Konsumenteninformation. Meistens müssen Kunden für einen Wechsel auf einen billigeren Tarif zwischen 20 und 50 Euro hinblättern. Zusätzlich werden auch die Verträge oft um bis zu zwei Jahre verlängert.

Rechtlich ist das zwar in Ordnung, trotzdem sollten Kunden verhandeln, so Walter Hager vom Verein für Konsumenteninformation:
“Ich würde schon in den Raum stellen, dass ich den Provider wechsle, sollte ich den Tarif nicht bekommen. Ich glaube nicht, dass die Provider glücklich sind, wenn ein Kunde zu einem Konkurrenten wechselt. Deshalb bin ich mir eigentlich sicher, dass es hier Handlungsspielraum gibt, vor allem was die Kosten, aber auch was die Vertragsverlängerung betrifft.“

HIER findest du den aktuellen VKI-Test.

site by wunderweiss, v1.50