Handytelefonieren wird teurer!

(06.05.2014) Handytelefonieren wird teurer! Österreich hat viele Jahre lang als Billig-Land im Mobilfunk gegolten – jetzt heben die Anbieter ihre Preise schrittweise an. Nicht nur Neukunden werden zur Kasse gebeten, auch in bestehende Verträge wird eingegriffen. Diesen Trend beobachten die Konsumentenschützer. Grund: In Österreich gibt es mittlerweile über 13 Millionen registrierte SIM-Karten, der Markt ist gesättigt. Auch die Umstellung auf die neuen 4G-Netze kostet und das Nutzerverhalten der Handytelefonierer hat sich verändert.

Daniela Zimmer von der AK Wien:
“Beispielsweise werden nicht mehr so viele Kurznachrichten versendet. Und auch für den Netzausbau wird mehr Geld benötigt. Um den Kunden auch in Zukunft schnelle Netze gewährleisten zu können, werden einfach Rücklagen benötigt.“

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter