Attackierter Syrer bekommt Job

(17.09.2015) Ein Happy End gibt’s jenen Flüchtling, der in Ungarn von einer Kamerafrau attackiert worden ist.

Letzte Woche ist ja ein Video durchs Internet gegangen. Es zeigt eine Kamerafrau, die Flüchtlingskinder tritt und auch einen Mann, der seinen kleinen Sohn im Arm trägt, zum Stolpern bringt.

Der Syrer ist inzwischen in Spanien eingetroffen und dort wartet ein Job auf ihn. Das Nationale Fußballtrainer-Ausbildungszentrum Spaniens will ihn einstellen. Schon in Syrien hat der Mann nämlich erfolgreich eine Erstliga-Mannschaft trainiert!

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona