Wer keine Maske trägt

muss 3 Jahre ins Gefängnis

(18.05.2020) Wer auf die Maske in der Öffentlichkeit verzichtet, muss mit bis zu drei Jahren Haft rechnen. So heftig sind die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in dem Golfstaat Katar.

Der Wüstenstaat kämpft aktuell mit einer der höchsten Infektionsraten weltweit. Mehr als 30.000 Menschen haben sich bereits mit dem Covid-19 infiziert - das entspricht etwa 1,1 Prozent des 2,75 Millionen Einwohnerstaates. Nur Kleinstaaten wie der Vatikan und San Marino haben derzeit mehr Corona-Fälle pro Kopf.

härteste Strafen weltweit

Bei Verstößen drohen bis zu drei Jahre Haft plus einer Geldstrafe von knapp 50.000 Euro. Mit der neuen Regelung, die seit Sonntag gültig ist, sind die Strafen für das Nicht-Einhalten der Corona-Maßnahmen, die härtesten der Welt. Um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, wurden in Katar Schulen, Moscheen, Einkaufszentren und Restaurants geschlossen. Der Betrieb auf den Baustellen für die Fußball-Weltmeisterschaft geht hingegen weiter. Katar ist für 2020 als Austragungsort für das Turnier vorgesehen.

(ak)

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes