Hassposter bei Mama verpetzt

Keine Anzeige, lieber erst mal der Mama erzählen. Riesenapplaus gibt es im Netz für den Grünen EU-Abgeordneten Michel Reimon. Der Politiker hat von einem Facebook-User Todesdrohungen erhalten. Doch statt die Polizei einzuschalten, hat Reimon den User einfach bei seiner Mama verpetzt. In der Hoffnung, sie könne positiv auf ihren Sohn einwirken.

Reimon sagt im KRONEHIT-Interview:
“Das ist eine ganz spontane Entscheidung gewesen, Antwort habe ich bis jetzt keine erhalten. Die Mutter postet aber auch nur alle paar Monate mal etwas, ich warte also ab.“

Schüsse an Schule nahe L.A.

Mehrere Verletzte

Beim Porno schauen gefilmt

Achtung, Virus!

Hund hat Schwanz am Kopf

Social-Media-Star

AUA-Maschine bleibt am Boden

wegen Chlor-Geruchs!

Hundeführer in Kaserne getötet

von Militärdiensthunden

Kühe durch Stromschlag tot

Drama auf Bauernhof

LKH Stolzalpe eingeschneit

Strom- und Zufahrtsprobleme

Warnung vor Fake-Polizist

Graz: 78.000 € futsch