Hassposter bei Mama verpetzt

(29.08.2016) Keine Anzeige, lieber erst mal der Mama erzählen. Riesenapplaus gibt es im Netz für den Grünen EU-Abgeordneten Michel Reimon. Der Politiker hat von einem Facebook-User Todesdrohungen erhalten. Doch statt die Polizei einzuschalten, hat Reimon den User einfach bei seiner Mama verpetzt. In der Hoffnung, sie könne positiv auf ihren Sohn einwirken.

Reimon sagt im KRONEHIT-Interview:
“Das ist eine ganz spontane Entscheidung gewesen, Antwort habe ich bis jetzt keine erhalten. Die Mutter postet aber auch nur alle paar Monate mal etwas, ich warte also ab.“

Trump findet sich „zu orange“

Er ist gegen Sparlampen

Corona-Ampel

Probebetrieb startet

Konzert mit 13.000 Fans

Erstes nach Corona geplant

Knight-Rider bald im Kino?

Kultserie soll verfilmt werden

Ab heuet regnet es Sterne

100 pro Stunde zu sehen

Radtour auf Autobahn

Vor Polizei versteckt

Corona-Regeln für Schulbeginn

Distanz, Lüften, Maske, Tests

Riesenärger mit Wanderern

Kuh-Challenge, Hunde, Müll