Hasspostings: Kündigung ist okay?

Wir alle wissen es, und oft vergessen wir es. Jedes deiner Facebook-Postings kann Konsequenzen haben! Daran erinnern heute Arbeitsrechtsexperten. Das beste Beispiel dafür: Die sogenannten Hasspostings.

computer keyboard internet tastatur 611

In den letzten Tagen und Wochen haben ja mehrere Menschen ihren Job verloren - weil sie unüberlegte Kommentare auf Facebook gepostet haben. Und die Kündigung ist rechtlich völlig gedeckt, sagt Helga Kempinger von der Arbeiterkammer Oberösterreich.

Und zwar weil "erstens eine strafbare Handlung gegeben ist, weil in so einem Fall ein Tatbestand des Verhetzungsparagraphen vorliegt. Und zweitens: Wenn ein Unternehmen deshalb - berechtigterweise - fürchten muss, dass das negative Auswirkungen auf die Geschäfte hat, dann ist außerdem auch eine Vertrauensunwürdigkeit gegeben.", so die Expertin.

Schrott-LKW: 44 Anzeigen

Auch noch Gefahrengut geladen

App spioniert Insta-Freunde aus

Jeder deiner Schritte bekannt

13-Jähriger stiehlt Flugzeug

gleich 2 Mal!

Influencerin bettelt um Geld!

Mega-Shitstorm

Tödlicher Sturz aus Riesenrad

beim Open Beatz Festival!

Polizei sucht Messerstecher

Hinweise erbeten

Youtuberin quält Katze

vor laufender Kamera

Kinderpornos an NMS

Clips in Gruppe geteilt