Hat Mörder Todesdatum-Tattoo?

(21.11.2016) Hat sich ein mutmaßlicher Mörder wirklich das Todesdatum seines Opfers tätowieren lassen? Ein spektakulärer Mordfall in Bayern sorgt für Aufsehen. Eine 20-Jährige wird nahe der österreichischen Grenze tot aufgefunden, ihr Lebensgefährte steht unter Tatverdacht. Der 22-Jährige ist aber mit dem gemeinsamen einjährigen Sohn tagelang auf der Flucht. Jetzt haben für ihn in Spanien die Handschellen geklickt.

Erschütternd ist das Oberarm-Tattoo des mutmaßlichen Mörders. Dort stehen nämlich das Geburts- und das Todesdatum des Opfers.

Alexander Schraml von der Polizei Niederbayern:
“Zum Tattoo selbst können wir noch nichts sagen. Wir warten auf die Auslieferung des Mannes, nähere Infos können wir derzeit nicht bekannt geben. Dem kleinen Buben geht es jedenfalls gut, er wird derzeit in Spanien betreut.“

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Jackpot für Mama in Kurzarbeit

Solo-Sechser per Quick-Tipp

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €