Hat Mörder Todesdatum-Tattoo?

(21.11.2016) Hat sich ein mutmaßlicher Mörder wirklich das Todesdatum seines Opfers tätowieren lassen? Ein spektakulärer Mordfall in Bayern sorgt für Aufsehen. Eine 20-Jährige wird nahe der österreichischen Grenze tot aufgefunden, ihr Lebensgefährte steht unter Tatverdacht. Der 22-Jährige ist aber mit dem gemeinsamen einjährigen Sohn tagelang auf der Flucht. Jetzt haben für ihn in Spanien die Handschellen geklickt.

Erschütternd ist das Oberarm-Tattoo des mutmaßlichen Mörders. Dort stehen nämlich das Geburts- und das Todesdatum des Opfers.

Alexander Schraml von der Polizei Niederbayern:
“Zum Tattoo selbst können wir noch nichts sagen. Wir warten auf die Auslieferung des Mannes, nähere Infos können wir derzeit nicht bekannt geben. Dem kleinen Buben geht es jedenfalls gut, er wird derzeit in Spanien betreut.“

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los