Haus aus dem 3D-Drucker

Erster Obdachloser zieht ein

(25.03.2021) Mit 3D-Druckern kann man heutzutage die verschiedensten Dinge herstellen. Das amerikanische Unternehmen ICON druckt jetzt sogar Häuser damit. Und das aus einem schönen Anlass. Sie wollen obdachlosen Menschen ein sicheres und leistbares Zuhause ermöglichen.

Der 70-jährige Tim Shea ist jetzt der erste Mensch in den USA, der in ein 3D-Haus eingezogen ist. "Ich hoffe, ich bleibe bis zu meinem letzten Tag hier", sagt er. Das Haus befindet sich in einem neu errichteten kleinen Dorf, namens 'Community First! Village', mit vielen weiteren 3D-gedruckten Häusern. Das 51 Hektar große Gelände befindet sich am Rande von Austin in Texas. 

Tim gehört zu einer wachsenden Zahl von Senioren in Amerika, die Schwierigkeiten haben, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Vor seinem 3D-Haus lebte er in einem Wohnmobil, in dem er sich aber nie wirklich sicher gefühlt hat. In seinem neuen Haus fühlt er sich glücklich und sicher, wie nie zuvor. "Ich habe das Gefühl, dass ich in diesem Haus umarmt werde. Es gibt keine engen Ecken, es ist abgerundet, es fühlt sich an, als würde es mich umhüllen. Ich liebe es einfach, da drinzusitzen ... Es ist einfach ein sehr komfortabler, sehr warmer, einladender Ort, und ich bin so stolz darauf, in ihm zu leben." Für die Miete zahlt er 300 Dollar - umgerechnet sind das 254 Euro. In seinem Haus hat Tim alles, was er braucht. Ein Schlafzimmer, ein Bad, eine voll ausgestattete Küche, ein Wohnzimmer und eine große Veranda mit Blick auf den Sonnenuntergang.

Der 70-Jährige litt früher an einer Heroinsucht, die er mittlerweile aber überwunden hat. Aufgrund einer Gelenkerkrankung hat er sich ein Haus ohne Stufen ausgesucht. "Als ich herausfand, dass ich die erste Person in Amerika sein würde, die in ein 3D-gedrucktes Haus einzieht, fand ich das ziemlich genial."

Icon hat bisher sechs verschiedene 3D-Häuser entwickelt, die alle einen unterschiedlichen Grundriss haben. Außerdem sind sie aus sehr widerstandsfähigen Materialien gebaut. Eine tolle Idee um bald mehr bedürftigen Menschen ein sicheres Zuhause zu bieten.

Hier kannst du dir anschauen, wie die Häuser gebaut werden und wie sie fertig aussehen:

(LG)

Versteckte Impfpflicht?

Ende von Gratis-tests?

Twitternder Häftling offline

"Inside JA Josefstadt"

Sohn verletzt Mutter

Trotz Annäherungsverbot

Cleandanube: gegen Plastikmüll

Chemiker schwimmt in Donau

Kinderpornos verbreitet

33 Haus-Durchsuchungen

Arnautovic in Bologna

Bin hier nicht auf Urlaub

Zugsunglück in Tschechien

Drei Tote und viele Verletzte

So läuft der Schulstart

Impfen, Testen, Spülen