Explosion in Langenzersdorf

1 Toter 6 Verletzte

(29.01.2021) (update: 23:30 Uhr) In einem Mehrparteienhaus in Langenzersdorf kam es am Freitag zu einer Explosion. Die Ursache ist noch ungeklärt. 6 Personen wurden teils schwer verletzt. Eine Person galt als vermisst, sie wurde nach der Handypeilung in den Trümmern gesucht. Ein 60-jähriger Mann konnte am frühen Abend geborgen werden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die anderen rund 60 Bewohner des Hauses wurden kontaktiert und sind wohlauf. Die Wiener Netze haben die Gaszufuhr zum Haus unterbrochen. Laut Sprecher Christian Call besteht im Umkreis keine Gefahr.

Haus Ruine

Viel steht nicht mehr

Beendet war der Einsatz für die Feuerwehr freilich noch nicht. "Immer wieder flackern Glutnester auf", schilderte Franz Resperger vom NÖ Landesfeuerwehrkommando. Nachdem ein Statiker das Objekt begutachtet hatte, wurde laut dem Sprecher ein Privatunternehmen damit beauftragt, gemeinsam mit den Helfern "den Schuttkegel langsam abzuarbeiten".

Einsatz Langenzersdorf

Einsatzteams suchen nach möglichen Verschütteten

Die Explosion hatte sich kurz vor 8.00 Uhr ereignet. Das obere Stockwerk des Objektes wurde teilweise weggerissen. Neben den Crews von "Christophorus 3" und "Christophorus 9" waren auch Notärzte, Rettungshunde, und der Katastrophenhilfszug der Feuerwehr in Langenzersdorf im Einsatz. Die Berufsfeuerwehr und die Berufsrettung Wien entsandten ebenfalls Helfer. An Ort und Stelle waren außerdem ein Polizeihubschrauber sowie mehr als 100 Beamte der Exekutive.

(APA/FD)

ÖSV-Snowboarder räumen ab

Gold und Silber

LGBTQ-Aktivistinnen in Polen

Freispruch nach Marienbild Skandal

Tierschutzvolksbegehren

so geht es weiter

Öffentliche Schanigärten

Lichtblick für Wien

Volvo setzt auf E-Mobilität

Ab 2030 nur noch Elektroautos

Claudio Coccoluto

Star Dj verstorben

Angelina Jolie verkauft Gemälde

um satte 9,5 Mio. Euro

"Fake" Tom Cruise auf TikTok

Begeisterung im Netz