Hausmeister als Feuerteufel

(21.01.2014) Vorsichtiges Aufatmen in Graz. Eine seit vier Jahren andauernde Brandserie könnte geklärt sein. Immer wieder hat ein Unbekannter in der steirischen Landeshauptstadt Feuer gelegt. Vor allem in Kellerabteilen. Allein in der Vorwoche ist bei drei Bränden ein Gesamtschaden von 100.000 Euro entstanden. Jetzt hat die Polizei einen 40-jährigen Hausmeister ausgeforscht. Beim jüngsten Brand ist der Mann von einer Überwachungskamera gefilmt worden. Eva Molitschnig von der Steirerkrone:

“Bei der Einvernahme hat er angegeben, dass er in diesem Keller nur seine Notdurft verrichten wollte. Als er sich eine Zigarette angezündet hat, sei ihm ein Streichholz aus der Hand gefallen. Daher wäre das Feuer ausgebrochen. Da er aber nicht die Feuerwehr alarmiert hat, liegt der Verdacht nahe, dass er den Brand gelegt hat. Und die Polizei schließt nicht aus, dass er auch für weitere Brände verantwortlich sein könnte.“

Red Bull Salzburg: Kein Match

Heute wegen Sturm abgesagt

Handyverbot in Wiener Bädern

Kein Smartphone im Becken

Erster Corona-Fall in Wien

Bestätigt!

Strache tritt bei Wien-Wahl an

für DAÖ

Eisbären-Mädchen hat Namen

aus knapp 21.000 Vorschlägen

Tirol: Zug rammt Auto

Rettung in letzter Sekunde

Kommt Handyverbot an Schulen?

Forderung immer lauter

Gepard: In-vitro-Fertilisation

Medizinisches Wunder