Haustiere flüchten vor Krieg

EU lockert Einreiseregeln

(03.03.2022) Nicht nur Millionen Menschen flüchten derzeit aus der Ukraine, mit ihnen sind auch massenhaft Haustiere Richtung Westen unterwegs. Laut Tierschutzorganisationen würden sogar außergewöhnlich viele Ukrainer ihre Hunde und Katzen mitnehmen. Die Nachbarstaaten haben zum Glück reagiert und ermöglichen auch den Vierbeinern einen unkomplizierten Grenzübertritt.

Die üblichen Tollwut- und Chipkontrollen direkt an den Grenzen sind ausgesetzt und werden dann erst im Ankunftsland nachgeholt. Auch Österreich hat diesbezüglich seine Regeln gelockert.

Gut so, sagt Johanna Stadler von der Pfotenhilfe:
“Wenn mein Hund nicht geimpft und gechippt ist, oder wenn er keinen Ausweis hat, dann darf ich ihn normalerweise gar nicht über die Grenze mitnehmen. Durch diese schnelle und unbürokratische Lösung können jetzt aber auch die Tiere aus der Ukraine flüchten. Das ist ein ganz toller und wichtiger Schritt.“

(mc)

Reservierungspflicht im Zug?

ÖBB kämpft mit Überlastung

Chemikalien in Fußballstadion

Verteilt von Unbekannten

Ende der Maskenpflicht!

Im Handel und Öffis!

Aus für PCR-Tests

Ab Juni an Schulen

Zweijähriges Kind verletzt!

Autounfall in Schwarzach

kronehit-show von Dua Lipa

13.500 Fans in Stadthalle

Auto fliegt 30m durch die Luft

Horror-Crash in Tirol

Drei Monate Krieg!

"Kann noch Jahre dauern"