Haustiere zu Xmas? Nein!

Lockdown sorgt für Boom

(07.12.2021) Hunde und Katzen sind weder Weihnachtsgeschenke, noch ein reiner Lockdown-Zeitvertreib. Tierschützer schlagen Alarm, denn momentan boomt wieder der illegale Haustierhandel. Während des Lockdowns fühlen sich viele einsam, daher wünschen sie sich einen Hund oder eine Katze. Das geht leider bequem per Mausklick, man bekommt im Netz Rassetiere zu Dumpingpreisen aus dem Ausland. Diese Tiere sind aber meist schwer krank und werden den Besitzern schnell zu teuer und zu lästig. Sie landen im Tierheim oder werden ausgesetzt.

Und dann steht jetzt auch noch Weihnachten vor der Tür. Veronika Weissenböck von “Vier Pfoten“:
"Das erleben wir leider jedes Jahr, dass viele unüberlegt einen Hund oder eine Katze zu Weihnachten verschenken. Doch nach den Feiertagen, wenn der Alltag wieder da ist, hat man plötzlich keine Zeit und keine Lust mehr darauf. Daher raten wir wirklich von solchen unüberlegten Geschenken ab."

(mc)

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz

15 Mal mehr für Strom!

Preisschock für Kunden

Mord an Rapper " PnB Rock"

Vater und Sohn angeklagt!