Surfer-Brett wieder gefunden

8.000 Kilometer weit weg

(21.09.2020) Irre Story von einem unerwarteten Wiedersehen: Vor zwei Jahren hat der Surfer Doug Falter sein Surfbrett in einer Mega-Welle in Waimea Bay verloren. Der Surfer ist davon ausgegangen, dass er sein Brett nie wieder sieht. Falsch gedacht! Das Surfbrett ist 8.000 Kilometer entfernt wieder aufgetaucht: auf den Philippinen.

Falter ist über Social Media darauf aufmerksam gemacht worden, dass Bewohner sein Surfbrett vor der Insel Sarangani gefunden hatten.Er hat das Foto von seinem Surfbrett gesehen und es zuerst gar nicht glauben können. „Ich dachte fast, dass es ein Scherz ist“, so der 35-Jährige gegenüber der Zeitung „Guardian“. Er sei sich sicher gewesen, dass das Brett für immer verloren ist. Der neue Besitzer, ein Surflehrer, hat es selbstverständlich sofort zurückgegeben.

Laut ihm haben Fischer das Brett bereits im August 2018 – rund sechs Monate, nachdem Falter es in den Wassermassen verloren hatte, gefunden. Die Fischer hatten gedacht, es wäre wohl von einer vorbeifahrenden Jacht gefallen und hatten es an den Lehrer verkauft.

(mt)

Vorsicht: Falsche Polizei!

Kassieren Geld von Lenker

Mann (20) in Wohnung beraubt

Krasser Fall in Judenburg

Bist du in Heimquarantäne?

CoV-Patienten für Studie gesucht

Politiker nackt im Video-Call

Zoom-Fail aus Kanada

Raubüberfall in Graz

Zeugen gesucht

Herzinfarkt wegen Energy Drinks

Student aus England warnt

Angela Merkel geimpft

Mit astrazeneca

Mit über 2 Promille

LKW-Fahrer auf A6 gestoppt