Kollegin immer wieder vergiftet

mit Kadmium!

(04.04.2019) Stell dir vor, du gehst jeden Tag zur Arbeit und ein Kollege versucht dich täglich zu vergiften. Klingt heftig? Das ist aber jetzt einer Frau in Berkeley (Kalifornien) passiert! Über einen längeren Zeitraum soll ihr Arbeitskollege, ein Wissenschaftler, ihr Essen und ihre Getränke mit dem toxischen Metall Kadmium versetzt haben. Eine Vergiftung mit Kadmium gilt als besonders gefährlich. Das Metall wird häufig in Batterien eingesetzt. Bei Menschen löst das Gift bei Menschen starke Magenschmerzen und Erbrechen aus und kann außerdem Nieren und Knochen schädigen.

Die Frau hat sich dauernd krank gefühlt und in ihrem Essen und Wasser immer wieder einen komischen Geschmack festgestellt. Sogar zwei Familienmitglieder sind krank geworden, nachdem sie aus der Flasche der Frau getrunken haben.

Nun sollen Überwachungskameras den mutmaßlichen Täter überführt haben. Auf den Aufnahmen soll zu sehen sein, wie er das Gift in das Essen der Frau gibt. Der Mann muss sich nun wegen versuchten Mordes, schwerer Körperverletzung und Vergiftung vor Gericht verantworten. Seine Anwältin glaubt aber dennoch an seine Unschuld und sagt: "Wie Sie alle wissen, sitzt er unschuldig im Gefängnis. Es handelt sich bloß um Anschuldigungen. Nur aufgrund dieser Anschuldigungen wurde jetzt Anklage erhoben."

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!