Heizsaison: Schuldenfalle?

Ab heute wird es teuer

(06.10.2021) Wird der heurige Winter für viele zum echten Schuldenproblem? Der heutige Temperatursturz dürfte die Heizsaison in Österreich so richtig einläuten. Und die dürfte wegen der enorm angestiegenen Energiepreise wohl auch richtig teuer werden. Es drohen horrende Nachzahlungen, die viele in echte finanzielle Schwierigkeiten bringen könnten.

Experten raten daher jetzt sofort zu reagieren und die Extrakosten einzukalkulieren, so Thomas Berghuber von der Schuldnerberatung Oberösterreich:
"Bitte nicht den Kopf in den Sand stecken und abwarten, das endet unter Garantie böse. Am besten setzt man sich hin und macht eine Eingaben-Ausgaben-Liste. Dann weiß man genau, was man im Monat so braucht. Vielleicht gibt es ja noch Einsparungspotenziale, zumindest über die Wintermonate. Einfach darauf achten, dass ein paar Reserven am Girokonto sind."

Wichtig ist auch der Preisvergleich, so Berghuber:
"Man muss auf jeden Fall jetzt gleich die Energiepreise vergleichen und den Anbieter gegebenenfalls wechseln. Das geht eigentlich immer recht unkompliziert."

(mc)

Affenpocken-Virus

Italien startet Impfkampagne

Ukrainische AKW

Schutz vor Krieg ist nicht eingeplant

Wiener Atomgespräche beendet

Nun entscheiden Hauptstädte

Stromausfall in Wien

2.000 Haushalte betroffen

Sorge nach AKW-Beschuss

Angespannten Lage in Saporischschja

Hass im Netz

Staatsanwälte gegen Extra-Behörde

EU-Notfallplan für Gas

Ab morgen in Kraft

Ausgetrockneter US-Stausee

Menschliche Überreste freigelegt