Hepatitis-A: Ausbruch in Berlin

(16.05.2017) Hepatitis-A-Epidemie in Berlin! Experten zeigen sich besorgt. Immer mehr Menschen infizieren sich in der deutschen Hauptstadt mit der gefährlichen Leberentzündung. Seit dem Beginn der Ausbrüche im November 2016 wurden bereits 100 Erkrankte registriert. Betroffen seien vor allem homosexuelle Männer. Anders als bei HIV bieten Kondome keinen Schutz vor einer Ansteckung. Doch auch über Nahrungsmittel kann Hepatitis übertragen werden.

Bei den Usern im Netz sorgt das Thema für Beunruhigung, kommt die Hepatitis-A-Welle auch zu uns nach Österreich? Der einzige Schutz für Risikogruppen ist eine Impfung.

Sozialmediziner Michael Kunze:
"Es ist eine sehr ansteckende Erkrankung. Hepatitis-A und Hepatitis-B werden sehr leicht von Mensch zu Mensch übertragen. Oder auch über Lebensmittel oder Blutprodukte oder eben sexuelle Kontakte. In der Form Hepatitis-B kann die Infektion auch zum Tod führen. Hepatitis-A endet nur in Ausnahmefällen tödlich."

Wiener Wiesn abgesagt

Risiko laut Veranstalter zu hoch

Zutrittstests auch im Wiener Prater

Das verlangen Fahrgeschäfte

Vakzin in Tablettenform?

Das plant Pfizer

"Kampf zurück zur Normalität"

19. Mai für Kurz als Start

Niedrigster Wert seit 8 Monaten

Corona-Neuinfektionen

Mit Hammer auf Kopf geschlagen

Wieder Gewalt an Frau

Mann (69) stirbt nach Impfung

Tragischer Fall in Ennepetal (D)

Gestohlenes Auto entdeckt

Krasser Zufall in Wien