"Hero" findet mehr Geld als gesucht

(03.06.2016) Witzige Story aus Oberösterreich! In Suben hat Polizeihund „Hero“ mehr Geld gefunden, als eigentlich gesucht war. Kein Scherz! Eine 82-jährige Frau wendet sich verzweifelt an die Polizei und gibt an, dass ihr 22.000 Euro zu Hause gestohlen wurden. Da die betagte Dame der Polizei aber schon bekannt ist, gehen die Beamten davon aus, dass sie die fette Kohle daheim einfach nur irgendwo verlegt hat und jetzt nicht mehr findet. Deshalb wird der speziell ausgebildete Suchhund „Hero“ in der Wohnung zum Erschnüffeln der Banknoten eingesetzt.

Johannes Nöbauer von der Oberösterreich-Krone:
"Der Hund hat sich dann auf die Suche gemacht und war überaus erfolgreich. Er hat in einem Kleiderkasten im Schlafzimmer die 22.000 Euro gefunden, wo die Frau gedacht hat, dass diese gestohlen wurden. Und in zwei Kästen im Vorzimmer hat "Hero" dann auch noch weitere 7.300 Euro gefunden, von denen die Frau gar nimmer gewusst hat, dass sie diese auch irgendwann mal versteckt hatte.“

Du checkst dir die ganze Story heute auf krone.at und in der Oberösterreich Krone!

Lockdown: Kinder am Ende

AKH-Psychiatrie überbelegt

52 Kids & Teenager missbraucht

Horror-Prozess in St. Pölten

Home Schooling-Hoppalas

Haustiere, Unterwäsche und Co.

Van der Bellen

erinnert an Ende des Holocaust

Kids "online" ganz anders?

Streamer „Ninja“ erzählt

Leni Klum startet durch

mit tollen Model-Fotos

AstraZeneca

Krisen-Treffen findet jetzt statt

Homeoffice-Regelung fix

das sind die Regeln