Hoffman: 50 Heroinbriefchen entdeckt

(04.02.2014) Immer mehr Stars greifen wieder zu harten Drogen – allen voran Heroin! Den Konsum bezahlen sie oft mit ihrem Leben, zuletzt Oscar-Preisträger Philip Seymour Hoffman. Der 46-Jährige ist mit einer Spritze im Arm tot in seiner Wohnung entdeckt worden. Die Polizei hat insgesamt 50 Briefchen mit Heroin, dutzende Spritzen und schwere Medikamente gefunden. Andere Beispiele für einen fatalen Drogenmissbrauch sind Sängerin Amy Winehouse oder ‚Glee‘-Star Cory Monteith. Psychologin Isabella Woldrich:

‚Menschen, die diese verstärkte Form von Bewunderung und Aufmerksamkeit brauchen, hungern regelrecht danach. Wenn das wegfällt, fehlt ihnen etwas. Wenn sie nicht dafür gesorgt haben, dass sie andere wichtige Werte haben, zerfällt ihr Leben in Staub. Das ist oft der Moment, wo sie zu Drogen greifen. Hinzu kommen natürlich meist private Probleme. Außerdem ist das Geld kein Problem, man kennt genug Leute, die Beschaffungskriminalität fällt weg, Beispiel Michael Jackson, der sogar einen Arzt hatte, der ihn mit Drogen versorgt hat.‘

Kein Ende der Mäuse-Plage

Australien: Irre Videos!

US-Politiker startet Impf-Lotto

Millionengewinn winkt

Drahtfalle mitten in Wien

Wer hat das gemacht?

Tote in Wien: Mann enthaftet

War alles anders?

Zu harte Landung

Frau klagt Fluglinie

Bär klettert auf Strommast

legt Verkehr lahm

Kein Make-Up: Diskriminierung

Haben es Ungeschminkte schwer?

Gemeinsam gegen Femizide

Regierung sagt 24,6 Mio. zu