Herzinfarkt während Flug

Lauda Motion weiter unter Aufsicht

(09.12.2019) Schlimmer Notfall in hoher Höhe! Am 6. Dezember hat ein Passagier an Bord einer LaudaMotion-Maschine von Wien nach Dublin einen Herzinfarkt erlitten, das berichtete jetzt das Luftfahrtmagazin Austrian Wings. Laut Management handelte die Cockpit- und Kabinen-Crew vorbildlich: Der Flieger erhielt bei der Landung in Dublin Vorrang. Der Erkrankte wurde schließlich von der Rettung übernommen und ins Krankenhaus gebracht.

Die österreichische Ryanair-Tochter LaudaMotion war zuletzt wegen technischer Probleme in die Schlagzeilen geraten. Anfang des Monats wurde die Fluggesellschaft von der Luftfahrtaufsichtsbehörde Austro Control unter "erhöhte Aufsicht" gestellt. Grund dafür waren Mängel in der Organisation. Laut der Behörde gäbe es aber in Bezug auf die Sicherheit nichts zu beanstanden.

Missglückte Hunderettung

Ehepaar stirbt

Tot im Park

Aktivist ist gefunden

Familienvater verstorben

Wollte mit Impfung warten

Weltrekord bei Olympia

Gold für Norwegen

Einbruch bei McDonald's

Wegen Pommes

Höchststand an Drogentoten

England schockiert

Nächste Corona-Aktion

Impfen in Bussen

Ausgangssperre für Ungeimpfte

Stadt setzt scharfe Maßnahmen