Herzinfarkt während Flug

Lauda Motion weiter unter Aufsicht

(09.12.2019) Schlimmer Notfall in hoher Höhe! Am 6. Dezember hat ein Passagier an Bord einer LaudaMotion-Maschine von Wien nach Dublin einen Herzinfarkt erlitten, das berichtete jetzt das Luftfahrtmagazin Austrian Wings. Laut Management handelte die Cockpit- und Kabinen-Crew vorbildlich: Der Flieger erhielt bei der Landung in Dublin Vorrang. Der Erkrankte wurde schließlich von der Rettung übernommen und ins Krankenhaus gebracht.

Die österreichische Ryanair-Tochter LaudaMotion war zuletzt wegen technischer Probleme in die Schlagzeilen geraten. Anfang des Monats wurde die Fluggesellschaft von der Luftfahrtaufsichtsbehörde Austro Control unter "erhöhte Aufsicht" gestellt. Grund dafür waren Mängel in der Organisation. Laut der Behörde gäbe es aber in Bezug auf die Sicherheit nichts zu beanstanden.

ÖSV Doppelsieg auf der Streif

Mayer vor Kriechmayr und Feuz

Hoden werden in Soja getunkt

Warum denn das?

Schüsse in Deutschland: Tote

Bluttat in Baden-Württemberg

Neue Anklage im Doping-Skandal

Ex-ÖSV-Trainer Walter Mayer

Super-G in Kitz: Jansrud gewinnt

Matthias Mayer auf Platz 2

Regierung wird wieder angelobt

Zum zweiten Mal

Strache-Rede: Wirbel um Song

Opus prüft rechtliche Schritte

China baut Spital in 10 Tagen

Krasser Plan